You are currently viewing Erfolgsdruck setzt dir zu? So wirst du Druck los – und zwar richtig.

Erfolgsdruck setzt dir zu? So wirst du Druck los – und zwar richtig.

“Wann gewinne ich endlich wieder die nächsten Kunden?” Hast du dich auch schon bei dieser Frage ertappt? Und dann taucht so eine Last auf deinen Schultern auf, du spürst eine Enge, die Leichtigkeit ist weg?

Bei vielen ist da immer noch so viel Druck bei der Kundenakquisition mit dabei. Und dieser Druck hilft nicht, das ist allen klar. Aber wie kriegt man diesen Druck weg? Wirklich weg, damit er nicht bei nächster Gelegenheit wieder auftaucht…

Meiner Erfahrung nach sind 2 Dinge total wichtig und wertvoll:

1. Die unterliegenden Ängste und Stressfaktoren auflösen

Einerseits lohnt es sich, die unterliegenden Ängste und Stressfaktoren aufzulösen. Was könnte das sein? Zum Beispiel die Angst, dass du es einfach nicht hinbekommst, finanziell stabil zu werden. Die Sorge, dass der ausbleibende Erfolg sich negativ auf deine Familie auswirkt. Die Trauer, dass du vielleicht DEIN DING beruflich nicht ausleben kannst, sondern wieder irgendetwas tun musst, das dir nicht wirklich gefällt. Verzweiflung weil du doch alles tust, was du bei deinen Coaches gelernt hast – und du siehst, dass es bei vielen anderen funktioniert, nur bei dir nicht.

Klingt etwas an in dir? Diese Ängste und Stressfaktoren lassen sich auflösen, im wahrsten Sinn des Wortes. Du kannst ihnen die “Energie” entziehen, sodass du zwar noch weisst, um was es ging, aber es macht nichts mehr mit dir. Sie sind keine Belastung mehr.

Die eigenen Ängste, Zweifel und Stressfaktoren selbstständig aufzulösen ist ein zentrales Element, das ich in meinen Kundinnen vermittle. Mehr dazu erfährst du auch in meiner Facebook-Gruppe “Befreie deine Leichtigkeit”.

2. Die innere Haltung im Auge behalten

Andererseits geht es darum, die innere Haltung bezüglich Akquise zu verändern. Es geht nicht darum, Kunden zu gewinnen. Es geht nicht um dich. Um deine Geldbörse. Deine Anerkennung oder was auch immer.

Es geht darum, dass du mit deinem wunderbaren Angebot wirklich, wirklich Menschen (oder Tieren oder der Natur…) helfen kannst, in eine bessere Lebensqualität zu finden. Du machst einen Unterschied zum Guten!

Es geht nicht um dich. Es geht darum, dass du mit deinem wunderbaren Angebot anderen Menschen hilfst!

Und jetzt wird’s spannend: Kannst du das annehmen? Glaubst du mir das? Falls du dieses Vertrauen in dir noch nicht spürst – das ist ein weiteres zentrales Element meiner Arbeit. Ich weiss ganz sicher, dass ich dir in dieses Selbstvertrauen helfen kann.

Also, ändere deine Haltung gegenüber der Akquise. Komme weg von „Wie gewinne ich jetzt meine nächsten Kunden?” hin zu: „Wie kann ich mit meinem Angebot noch mehr Heilung in die Welt bringen?“

Fühle in dein zauberhaftes Angebot rein. Atme es. Fühle die Verbindung zu deiner Lieblingskundin, deinem Lieblingskunden. Spüre das Lächeln in deinem Gesicht, weil du die Veränderung bei ihr bereits sehen kannst. Was verändert sich konkret? Wofür sagt sie dir „DANKE!“?

Dann frage dich “Wie kann es gelingen? Was kann ich heute dafür tun, um mit meinem Angebot Gutes zu tun? Worauf habe ich jetzt LUST?“ Lasse die Fragen wirken und schaue, was du – woher auch immer – für Antworten bekommst. Und dann komme ins Tun…

Aus dieser inneren Freude heraus wirst du mit ganz viel Leidenschaft dein Angebot, deine Wahrheit in die Welt tragen. Jeden Tag. Das hat nichts mehr mit „Akquirieren-müssen“ zu tun. Oder mit herkömmlichem Arbeiten.

Du spürst von innen heraus immer mehr die Motivation über dich und dein Angebot zu reden, weil es nicht um dich und dein Angebot geht, sondern um das Geschenk, das du in die Welt bringst.

Probiere das jetzt gerade aus, tauche ein in dein Angebot, fühle die Verbindung zu deinem Kunden, zu deiner Kundin. Dann achte auf deine Impulse, auf was dir “geschickt” wird, woher auch immer.

Was machst du für eine Erfahrung?

Schreibe einen Kommentar